Weihnachtsmarkt-Rant

Klaus Peukert » 16 Dezember 2009 » in Rants » 1 Kommentar

Da hat man nun bis 12.12 Glück gehabt und nicht einmal(!) "Last christmas" hören müssen (mittlerweile regelmäßig, aber das überrascht nicht) und dann knallt die tolle Weihnachtsstimmung doch noch rein. Plan war der Kauf einer modischen, wärmenden Obertrikotage für die Herzdame. Feierabend, Kind verschiffen, Frau von Arbeit abholen, ins Parkhaus fahren, hoch in den Laden, einkaufen, Abendessen, zurück ins Parkhaus und ins Heim. Das war der Plan.

Zuerst fahren mir zwei Idioten fast in die Seite weil das Konzept "Vorfahrt" offenbar noch nicht bei allen bekannt ist. Dann ist das Wunsch-Parkhaus natürlich voll (hätte ich mir denken können, egal). Kehrtwende. Nächstes Parkhaus: Voll. Weiter. Zum vermutlich nicht ganz vollen kann man nicht links abbiegen. Also weiter im Idiotenverkehr. OK, dann in den Bahnhof und von unten die Stadt unsicher machen. Falsch eingeordnet, Stau. Wenden.

Am Parkhaus mit freien Plätzen wegen undurchsichtiger Beschilderung vorbeifahren (blöd wenn man links ist, nach rechts müsste und nicht kann und die Seitenstrase plötzlich hinter einem liegt. Planänderung: Abseits parken und mit Tram in die City. Zwei Haltestellen weiter sind Plätze frei, wobei die erste Lücke von bekloppten Radfahren blockiert wird, die zu zweit(!) drei Parkplätze so blockieren, das man da nicht rein kann. Egal. 50m weiter steht man dann.

Tram fährt ein. Ist voll. Hinten soll ein Kinderwagen mit rein, wir gehen nach vorn. Die Menschheit ist zu bekloppt um sich gleichmäßig in der Tram zu verteilen. Entschluß: Laufen. Tram fährt ab. Vordere Hälfte mit 200% Füllgrad, am Wagenende sind allerdings sogar noch Sitzplätze frei. Die Menschen sind zu doof Einkaufswagen halbwegs gleichmäßig in der Sammelanlage zu verteilen und zu merkbefreit in der Bahn Platz zu machen. 150m von der Haltestelle weg parkt neben uns an der Ampel die 1min nach "unserer" gekommene, verspätete, Folgebahn. Doppelt so groß (für die Techniker: vorher ein NGT8, dann ein T4DM-Großzug mit NB4) und nicht mal halb so voll.

Was solls. 3min später die nächste Bahn... Ebenfalls groß und leer (das hab ich verbaselt, zwei Linien im 10min-Takt ergeben nun mal einen 5min-Takt, daran hätte man denken dürfen). In der City dann: Freier Parkplatz direkt vorm Kaufhaus neben Ticketautomaten, freie Parkplätze in der Kaufhaus-Tiefgarage und noch ein freier ohne Ticketzwang (wenn ich das richtig gesehen hab). Pflichtprogramm dann erledigt, warum wir uns die Kür eines "Weihnachtsmarktbummels" angetan haben weiß ich auch nicht.

Lauter egoistische, in Laufrichtung und Geschwindigkeit unvorsehbar alternierend, die Umwelt und andere Passanten nicht wahrnehmend, glühweinbeseelt und weihnachtsmannbemützt (mal ehrlich, welcher erwachsene(!) Mensch setzt sich so ne Blinkenlichten-Weihnachtsmütze auf?) dumme, fressende und saufende Menschen, die sich an Freßbude, Freßbude, Kunsthandwerk, Kitsch, Freßbude, häßliche Schals, Freßbude, noch häßlichere Mützen, Kitsch und wieder Freßbude vorbeischlängeln. Da verpasst man echt nix, selbst wenn man zu Hause bleibt und sich nen Tetrapack Billigrotwein mit "Glühweingewürz" in der Kaffeemaschine warmmacht. Das is genauso beschissen.

Zurück ins Funkhaus.


cronjob