Holt mich hier raus...

Klaus Peukert » 27 April 2007 » in Broterwerb » 1 Kommentar

Am Mittwoch mal den Mailserver bei Job #2 mit allen neuesten Updates versorgt. So weit, so gut. Das Webinterface hakte danach. Problem hab ich aber gelöst. Dabei die neu entdeckte Option "Direct HTTP to HTTPS connections". Für die Nicht-EDV-affinen unter meinen Lesern: Unverschlüsselte Verbindungen werden automagisch zu einer verschlüsselten umgemodelt. So weit, so sicher. Denkt man. Nun hat der Mailserver ein "self-signed" Zertifikat zur Verschlüsselung.

D.h. die Verbindung ist im prinzip sicher. Da aber der Browser das Zertifikat nicht kennt und es auch nicht von jemandem ihm Bekannten als vertrauenswürdig unterschrieben (*self*-signed...) ist, meckert der Browser halt erstmal. So weit, so unpraktisch. Man muß das zertifikat jetzt einfach "installieren", bzw. ihm "vertrauen" (mir ist klar, daß man dafür eigentlich den Fingerprint persönlich bei uns abfragen und dann vergleichen müßte...). Das sind in allen aktuellen Browsern 1-wenige Klicks. Man sollte denken, daß so etwas im Jahre 07 nach Millennium eine angehende Führungskraft nicht vor unüberwindbare Hindernisse stellt...

Ich hab gestern sogar eine Rundmail durchs Haus geschossen mit einer entsprechenden Anleitung. Es haben sich sogar zwei Nutzer dafür bedankt. So weit, so überraschend. Das Ende vom Lied: Wir werden angezählt, weil "$SERVER in den Pools nicht geht". Ich werde angezählt weil die Aktivierung der Option nicht einer technischen Notwendigkeit sondern einer Bauchentscheidung (Is sicherer und moderner") entsprang. Jetzt hab ich es eben wieder deaktiviert. Mach ichs wie beim Bund. Hirn am Tor abgeben und Dienst nach Vorschrift. Is mir auch wurscht.

Naja, was will man von einem Laden erwarten in dem die Chefin sich beschwert weil per Policy der letzte Anmeldename nicht mehr im Anmeldedialog steht. Oder in dem es ein hochnotpeinliches Problem ist, wenn wegen der 100-Tage-Maximalgültigkeit der Windows-Passwörte das per LDAP ans AD angebundene (Web-)Dokumentenmanagementsystem die Nutzer ohne vorherige Passwortänderung halt nicht mehr reinläßt. Oder in dem nicht einfach per "ordre de IT" festgelegt werden kann "Passwörter müssen ab sofort folgenden Komplexitätsregeln genügen". Und und und...

So weit, so irrsinnig. Ich verabschiede mich mental schonmal. Zumindest ins Wochenende...

Neue Medien und der Umgang damit

Klaus Peukert » 20 April 2007 » in Broterwerb » 0 Kommentare

E-Mail ist heutzutage ja nun nix ungewöhnliches mehr. Hier bei Job #2 hats ein Plugin für Outlook, was die Groupwarefunktionalitäten (Kalender etc.) des Mailservers mit dem lokalen PC abgleicht. Dieses Plugin weicht in Stabilität und Qualität vom Mailserver leider nach unten ab, wenngleich der Alltagseinsatz leidlich schmerzfrei ist. Schon früher und gerade wieder gab es eine beschwerde, daß manche Mails ausgedruckt um der sonst mit ausgedruckten Headerinformationen beraubt sind.

So weit, so schlecht, es ist in der Tat so, eine Mail aus 100 kommt ohne Kopfzeileninfos raus. Ein echtes Muster hab ich noch nicht, es sind immer HTML-Mails und ich vermute den Fehler irgendwo im Zusammenhang mit Umlaut-/textkodierung. Wenngleich eine "fehlerhafte" Mail kürzlich headermäßid identisch nachbaute und der Ausdruck da die Headerinfos enthielt. Soweit zum Kontext. Zum Thema:

Warum druckt man sich Mails überhaupt aus und heftet sie ab? Was ist das für eine antiquierte Vorgehensweise? Mailordner am PC kann ich in Sekundenschnelle durchsuchen (ich hab erst vorgestern so ein (Angebots-)Fax wieder gefunden, selbst das 08/15-Outlook hat ohne Archivschnittstelle/Desktopsuche das Ding aus 2003 in ner knappen Minute erwischt), sortieren, ordnen, auswerten etc. Warum geht die Dame nicht den umgekehrten Weg und archiviert die noch unvermeidlichen Print-Dokumente digital?

In nem anderen Zusammenhang kam meine "Lieblingskollegin" (die Chefin der Fachabteilung für die ich ne Software entwickele, andere schmerzvolle Geschichte) letztens auch mit nem prall gefüllten Leitz-Ordner (darf ich den Markennamen schreiben ohne abgemahnt zu werden?) an? So ein Unsinn. Naja, aber warum mal die eigene Arbeitsweise überdenken. Man müßte ja evtl. liebgewordene Vorgänge aufgeben, sich umgewöhnen, was dazulernen. Neumodisches Teufelszeug.

Saalwette

Klaus Peukert » 19 April 2007 » 0 Kommentare

Wetten daß ich allein anhand des Abbeißgeräusches erraten kann, welches Obst/Gemüse Kollege gegenüber sich mal wieder reinpfeift? Kann der net mal nen Joghurt oder so essen. Menno.

Grüße vom Blog ohne sinnvollen Content. Vielleicht sollt ich mal nen Katzenbild reinstellen.


Bürogeräusche continued

Klaus Peukert » 12 April 2007 » in Broterwerb » 0 Kommentare

Heute gibts bei Kollege Radieschen. Verdammt sei sein heimischer Garten... Mehr gibts dazu aber nicht, jeden Tag zu schreiben was er heute wieder knuspert, naja, ich schreibs zwar nur für mich, aber selber langweilen kann ich mich anders besser :-)

Lärm.

Klaus Peukert » 11 April 2007 » 0 Kommentare

Ich mag nimmer. Erst Apfel, dann Gurke. Ich hasse es.

Leser...

Klaus Peukert » 05 April 2007 » in Technisches » 0 Kommentare

Nach der (zu) langen Pause, liest das hier überhaupt noch jemand?

Schmatz, schnurps, knusper

Klaus Peukert » 05 April 2007 » in Broterwerb » 0 Kommentare

Ich weiß daß er nix dafür kann, aber irgendwann tue ich dem Kollegen hier gegenüber am Schreibtisch weh, wenn er sich weiterhin so geräuschvoll Gurken, Kekse oder andere Geräusche emittierende Lebensmittel reinpfeift. Bäh. Ich glaube ich erwähnte vor meiner "kreativen Pause" bereits einmal, wie sehr ich so etwas hasse....

Ich dumme Sau...

Klaus Peukert » 04 April 2007 » 0 Kommentare

Scheiße. Mist. Da beobachte ich seit Tagen ne Aktion bei eBay, 5 Trikots der vorletzten (etwas älteren, aber immer noch recht schicken) erima-Kollektion. Stand: 5 EUR. Neuwert: > 250 EUR. Ein Superschnäppchen. Wollt ich holen und über dem Verein einem SR-Kollegen und Trainer schenken lassen. Ende der Auktion: 15:00. Stand 20min vor Schluß: Immern och 5 EUR. Und was mach ich Dösbaddel?

ICH VERSCHWINDE, OHNE AN DIE AUKTION ZU DENKEN 5 MINUTEN VOR ABLAUF AUSM BÜRO. Grad wieder rein, 20min nach Ablauf der Auktion. Ging das Paket für lächerliche 8,10 EUR weg. So ein verdammter Scheiß. Ich könnt mich grad sowas von in den Arsch beißen. Ich geh mich jetzt entleiben.


Miss Sophie...

Klaus Peukert » 04 April 2007 » 0 Kommentare

OK, die Überschrift ist arg um die Ecke gedacht, aber genauso wie die olle Miss und Ihr Buttler jedes Jahr zum Tageszählerüberlauf die TV-Landschaft zuspammen, so scheint eine bestimmte Problematik auch hier bei Job#2 wiederzukehren, und zwar diese. Seit Montag gab es mindestens 5 Anfragen (das sind 1/3 aller Studenten des Jahrganges...), die wieder fragten nach CSV-Datei, Kompaktübersicht und ähnlichem Schmonzenz.

Leute schaut ins Webfrontend, dort, und nur dort, ist Euer aktueller Stundenplan. Im Moment haben wir den Ball zurückgespielt und der Dame (einigen wir uns auf "Miss Sophie"?) "instruiert" im Outlook einfach ne neue PST zu öffnen und dort die Termine reinzukopieren und die PST dann zu "verteilen". Auf die Idee könnte man ja auch selber kommen, aber dazu müßte man ja sein kleines Köpfchen anstrengen, mitarbeiten oder sonstwie Initiative zeigen...

Bin da, wer noch?

Klaus Peukert » 02 April 2007 » in Privates » 0 Kommentare

Hmm, hatte ich diese Überschrift nicht beim ersten Beitrag? Naja, (mal wieder) ganz kurz und (mal wieder) auf die Schnelle paar Zeilen. Irgendwas hat seit Januar die Umlaute hier im Blog "sauer" gemacht. Ich konnte das zwar beheben aber nur für zukünftige Einträge (<-- Umlaut!). Wenns mich packt jag ich mal ein 'tr' über den SQL-Dump, aber ob ich dazu kurzfristig Lust habe.

Naja, wie auch immer, ich werd versuchen meine sportlichen Erfolge, meine Versuche der Kindeserziehung und den täglichen Irrsinn @work mal wieder etwas regelmäßiger zu veröffentlichen... Aber ich kann nix versprechen :-) Achja, ich grüße noch meine Frau, meine Eltern und alle die mich kennen...

cronjob