Dümmster anzunehmender Straßenbahnfahrer

Klaus Peukert » 19 Juni 2006 » in Alltagsbeobachtungen, Zug um Zug » 2 Kommentare

Ich bin ja "Fan" von Schienenfahrzeugen, öffentlichem (Nah)Verkehr, Bahnfahren etc. Aber gestern durfte ich lernen, daß auch Straßenbahnfahrer (ob mir mal "Tram" über die Lippen kommen wird?) nur Menschern und Idioten sind.

OK, es ist WM-Spieltag, das Zentrum der Stadt voller Leute beim Fan Fest. Das man da wegen ner vorhergehenden Bahn warten muss, OK. Das man wg. Unachtsamkeit oder ner Panne mit seiner Bimmel in den Straßenraum gerät und eine (natürlich meine) Spur blockiert, auch geschenkt.

Aber einfach seelenruhig einsteigen und die in der blockierten Spur wartenden Autos (natürlich hat kein anderer uns rausgelassen, aber Reißverschlußprinzip wäre ja zu vernünftig) und eine eventuell noch "Fahrt" für die KfZ zeigende Lichtsignalanlage ignorierend losfahren, das ist dann doch zu idiotisch. Obendrein noch völlig ohne Vorwarnung a'la "Hoppla, jetzt kommt meine Bahn, Ihr wartet besser mal".

Ich bin noch vorbeigekommen, mein Hintermann mußte richtig bremsen um einen Unfall zu vermeiden. Ich mein, OK, die Straßenbahn ist größer und würde ein Duell vermutlich ohne größere Schäden gewinnen, aber §1 STVO gilt doch auch für die, oder?

Schlechte Idee

Klaus Peukert » 18 Juni 2006 » in Privates, Sohnemann » 1 Kommentar

dem Sohnemann eine Schüssel mit Wasser zum Händewaschen hinstellen. Ich fürchte der Spaßfaktor "Planschen" hat gegen "Mach Dich mal sauber" gewonnen.

Bewegte Bilder

Klaus Peukert » 13 Juni 2006 » in Netzwelt, Technisches » 1 Kommentar

Hauptsächlich als Memo2Self (und um auch einen Blogeintrag zur WM zu haben *g*): Hier kann man angeblich die WM live im Internet sehen! Kostenlos! Allerdings nicht allzu bunt und mit einer eher geringen Auflösung. Per Telnet nämlich... ;-)

Mal die Firewall bei Job #2 aufbohren und mal sehen ob das tatsächlich hinhaut oder nur ein Scherz ist. In paar Minuten weiß ich mehr. Gefunden habsch das beim WM-Blogger, und zwar hier, und der hats vom BloggingTom.

Nachtrag: Da war man 10min aufm Klo und 5min nach "Beginn" des Streams hagelts ein "too many connections". Grmpf.

Nachtrag 2: Abends bei Brasilien - Kroatien war ich pünktlich. Das Fernsehbild wird tatsächlich in ASCII umgesetzt. Und der Hammer: Man kann tatsächlich was erkennen, zumindest die Großaufnahmen der Spieler (etwa beim Eckstoß). Die "Großansicht" des Spielfeldes ist dann aber nur noch mit sehr, sehr viel Phantasie erkennbar. Wirklich nützlich ist der Kram also nicht, aber ne sehr nette Spielerei und mal ein anderer Liveticker.

Und nun das Wetter

Klaus Peukert » 06 Juni 2006 » 0 Kommentare

Merke: Bereits ein sonniger Vormittag kann bei Menschen empfindsamen Hauttyps für einen knackigen Sonnenbrand reichen. Naja, zwei Tage Rekonvaleszens und fehlende Sonneneinstrahlung haben dann meine Geschichte von "Männer, 4 Tage Ibiza, heut um drei bin ich wiedergelandet" ermöglicht :-)

Aber im Gesicht (sonnen)verbrannt zu sein (und auch unter den frisch geschorenen Resthaaren) ist eine Erfahrung, die ich gerne missen würde, aber jeden Sommer aufs Neue mache... Davon abgesehen: 5. Juni, 15 Uhr, 15°C. Ich (ja, ich) wollte och echt mal die Heizuing aufdrehen. Bibber. Wegen dem Inhalt des obigen Absatzes fand/finde ich die fehlende Sonne momentan ganz angenehm. Aber paar Grad mehr dürftens dann schon sein.

Auch nett: Sucht man bei Google nach "Weter" landet man auf einer Seite für Legastehniker die einen zur richtigen Seite umlenkt *g*

Platter Reifen, Part III

Klaus Peukert » 01 Juni 2006 » in Privates, Sohnemann » 0 Kommentare

So, nachdem ich hier über die eher mäßige Serviceleistung des lokalen Fahrradfritzen berichtete und sein "Wiedergutmachungs-Angebot" erwähnte folgt nun Teil Drei und Schluß (hofft man jedenfalls). Vorneweg: Der geflickte Schlauch war ja seit Montag wieder defekt.

Fehlendes Zubehör, das frisch eingegangene Angebot zur Wiedergutmachung und mangelndes handwerkliches Geschick bzw. Motivation dazu haben den Kinderwagen bis heut wieder ausgehebelt. Aber es war eh Scheißwetter (nebenbei, lieber Petrus: Es ist inzwischen Juni. Mach warm!) da gings.

Heute dann Anruf bei der Bude. Schlauch ist da, kommen Sie vorbei. Das Ende vom Lied: Der Azubi (vermutlich der, der das Ding vorher versaubeutelt hat) hat in 10min den neuen Schlauch aufgezogen und alle Reifen aufgepumpt. Fertig. Geht doch. Es gab bis auf Heller und Pfennig die Kohle (unaufgefordert!) zurück und als "Bonbon" wurde ne Luftpumpe draufgelegt.

Naja, diese kleine Episode aus meinem bewegten Leben mag die wenigsten interessieren. Auf jeden Fall hat der Händler seine Scharte ausgewetzt, sich ne Dankesmail verdient und bekommt demnächst ne zweite Chance. Und Sohnemann kann jetzt wieder vernünftig rumkutschiert werden.

cronjob