Officekenntnisse

Klaus Peukert » 31 Januar 2006 » in Broterwerb » 0 Kommentare

Bei Job 2 hat man es schon mit echten Spezialisten zu tun (in Job 1 eigentlich auch), manche Mitarbeiterinnen hier machen dem Blondchenimage alle Ehre. Ich wette, daß in jeder Stellenbeschreibung und Bewerbung hier "Kenntnisse in MS Office" verlangt und behauptet werden.

Warum dann allerdings die IT-Specialistz gebeten werden, Ihren Voodoozauber spielen zu lassen und eine CSV-Datei "nach Excel umzuwandeln" frage ich mich dann doch. Noch dazu, wo idR das coole Ecxel ja aufpoppt, wenn man ne CSV-Datei bekommt und doppelklickt. Man wäre also schon im richtigen Werkzeug und müßte nur sein (ja vorhandenes, haha) Wissen anwenden.

Jeden Tag ne gute Tat

Klaus Peukert » 25 Januar 2006 » in Alltagsbeobachtungen » 0 Kommentare

$FIRMA von Job #1 ko-residiert friedlich in einem Bürogebäude, u.a. mit einigen Arztpraxen. Früher hies das Poliklinik, heute Ärztehaus. Jedenfalls liegt beim HNO-Arzt vor der Tür ein Ausweis-Heftchen. Versorgungsamt, Diabetiker, "Bei Verwirrung o.ä. geben Sie mir Zucker", sowas alles. Also nix komplett Unwichtiges. Bei der Praxis öffnet zunächst niemand, schließlich ist Mittwoch Nachmittag je geschlossen.

Das Fundstück etwas genauer examiniert, aha, die Adresse kennste, Kollege wohnt da in der Nähe. Der könnte doch heute nach Feierabend usw... Runter ins Büro, Mist, Kollege weg. Was tun? Die Telefonnummer anrufen? Im Bürgeramt (Etage tiefer) oder Apotheke (dito) abgeben? Ich schlaues Kerlchen schau nochmal hoch, nebenan is ein Augenarzt, zur Not werfen wir es eben da ab.

Hinter der (immer noch verschlossenen) Tür helle Aufregung "Wo hat er denn, was sucht er denn". Geklingelt, geklopft, es öffnet, Ausweis übergeben, Finderlohn und Kaffee dankend abgelehnt, als Held gefühlt. ;-)

Mixed Emotions

Klaus Peukert » 25 Januar 2006 » in Leibesübungen » 0 Kommentare

oder wenn die große Politik einen einholt... Einer der beiden im Irak entführten Leipziger ist Spieler meines Verbandes.

Irgendwie komisches Gefühl, wenn nun da jemand betroffen ist, mit dem man nun zwar nicht verwandt oder so ist, aber der Erstens aus der Nähe kommt, Zweitens das Hobby mit einem teilt und dem man Drittens vielleicht schonmal ne Gelbe oder gar Rote Karte unter die Nase gehalten hat.

Nun liest man von "Angehalten, in Kofferraum geworfen, verschleppt, weiteres unklar." Frau und Kind gibts auch. Kamerateam beim Training usw. Irgendwie komisches Gefühl, aber absolut nicht zum Lachen.

cronjob